[ Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 ]

Hotel Calimera Habiba Beach Resort, Marsa Alam, Ägypten

25.10. - 07.11. 2018



Auch dieses Pano ist mit dem Handy gemacht und leider nicht perfekt.


Dann setzte der Regen ein. Erst fielen nur ein paar Tropfen...


Währenddessen schien teilweise die Sonne, was ein ganz besonderes Licht ergab.


... dann regnete es richtig.


Es wurde dunkel.



Doch die Arbeiten gingen weiter. Nur der Kellner i Restaurant blieb lieber hinter der Scheibe.
Da der Strom für die Anlage per Generator erzeugt wird, dieser aber nur unzureichend gegen Regen geschützt ist und zudem in der gesamten Anlage die elektrische Installation alles andere als VDE-konform ist, fiel erst einmal der Strom für drei Stunden aus. Möglicherweise hat man ihn auch vorsorglich abgeschaltet, um die Sicherheit der Gäste und Geräte nicht zu gefährden. Nach dem Regen wurde erst mal alles trocken gelegt und dann tagelang alles gereinigt.


Am nächsten Morgen lag dieser Baum vor unserer Terrasse.


Die Beseitigung erfolgte per Handarbeit mit suboptimal geeigneten Werkzeuge. Wüstenbewohner sind halt keine geborenen Forstarbeiter.


Ein Silberreiher, der sich oft am Strand blicken ließ.


Ein Blick auf den Aquapark. Jetzt folgt der Aufstieg auf den nördlichen Bergrücken, der die Anlage begrenzt. Ich hatte zu Beginn schon darauf hingewiesen.


Müll hat hier leider noch kein großes Problembewusstsein hervorgerufen.


Hier der größte Teil des Resorts. Die große Kuppel etwa in der Bildmitte gehört zum Restaurant.


Ein Überblick über die gesamte Anlage. Ein Klick zum Vergrößern lohnt sich.


Die Rückseite mit Aquapark. Im Gegenlicht leider nicht ganz so gelungen.


Und hier noch einmal die Bucht links vom Steg.


Der Aquapark von oben.


Der nördliche Teil der Anlage hat eine eigene Rezeption, die allerdings nicht in Betrieb ist.


Was innen drin gut zu erkennen ist.


Hier noch einmal der Blick auf den Berg, von dem aus die letzten Bilder gemacht worden sind.


Wie die gesamte Anlage ist auch dieses Eingangsschild von der Zeit gezeichnet. Aber alles in allem kann man das Resort durch aus guten Gewissens uneingeschränkt weiterempfehlen!. Nicht alles ist perfekt, Spuren der Nutzung sieht man natürlich auch überall. Dennoch ist der Service gut, man bemüht sich, allen Wünschen der Gäste nachzukommen und bis hin zum obersten Manager ist jeder freundlich und ansprechbar.


Einen Minigolfplatz gibt es auch, aber der ist wirklich nicht zu bespielen...


Unser Haus im Morgenlicht.


Hier ein paar Eindrücke aus dem Restaurant, nur der Vollständigkeit halber.


Da das Wasser vor dem Strand nicht tief ist, kann man auch mit der Kamera hineingehen.

Wegen der geringen Auslastung des Hotels verbrachten wir einen überaus exklusiven Urlaub zu einem kleinen Preis. Und trotz der wenigen Gäste haben wir nette Bekanntschaften machen können. Unsere Bedenken wegen der insolventen Fluggesellschaft und der schlechten Bewertungen haben sich als unbegründet erwiesen. Sollte die geringe Belegung nicht zu einer Schließung führen (was wir wirklich sehr bedauern würden - auch wegen all der netten Leute, die hier arbeiten und sich alle Mühe geben), könnten wir uns eine Wiederkehr sehr gut vorstellen.


[ Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 ]

© 2018  Gregor Jonas
www.gregor-jonas.de