Nationalpark Eifel


Die Idee, im Naturpark Eiffel einen Urwald entstehen zu lassen, verbindet Nützliches mit dem Praktischen: Aufgrund von Munitionsaltlasten aus dem Zweiten Weltkrieg und der nachträglichen Nutzung des Geländes Rund um die Ordensburg als Truppenübungsplatz gibt es hier noch gefährliche militärische Hinterlassenschaften. Speziell von der kaum zu räumenden Glasmine geht eine besondere Gefahr aus, weshalb Wege schon aus Gründen der eigenen Sicherheit nicht verlassen werden sollten. Der Natur kommt die ungestörte Ruhe natürlich zugute. Trotzdem – oder gerade deswegen – entsteht hier ein kleines Idyll mit sanftem Tourismus in einer einmalig schönen Landschaft.

Eigentlich habe ich den Nationalpark Eifel ja fast vor der Haustüre. Daher kann nicht die Rede davon sein, dorthin zu "reisen". Ich habe die Fotoserien von dort dennoch unter die Rubrik "Reisen" gesetzt, weil der Nationalpark und die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang, die übrigens nicht zum Nationalpark gehört, ein herausragendes touristisches Ziel darstellen. Gleiches gilt übrigens für die gesamte Eifelregion, die in ihrer geologischen, landschaftlichen und kulturellen Vielfalt auf relativ überschaubarer Fläche einzigartig sein dürfte. Das erkennen immer mehr Besucher, was sich an Hand der stetig steigenden Übernachtungszahlen belegen lässt.

Der Nationalpark, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Natur Natur sein zu lassen und wenigstens ein kleines Stückchen unberührten Urwald mitten in Europa neu entstehen zu lassen, gibt hoffentlich ein zusätzliches Signal für die gesamte Region, noch stärker auf die Umwelt zu achten. Denn sie ist die einzige, die wir haben!

Die Internetseiten des Nationalparks und der Ordensburg Vogelsang sind sehr gut gestaltet und informativ, daher spare ich mir langatmige Beschreibungen und verweise auf die Internetadressen. Die Fotoserien, die ich im Nationalpark gemacht habe, finden Sie rechts im Menü zusammen mit den Erklärungen, soweit ich sie liefern kann. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Informationen auf den nachfolgenden Seiten:

Zu den Fotoserien geht es hier.

Sollten Sie über eine Suchmaschine hier gelandet sein, rufen Sie bitte http://www.gregor-jonas.de auf. Die Fotoserien finden Sie im rechten Menü unter "Reisen".


(c) 2008 Gregor Jonas
http://www.gregor-jonas.de