Betreff:   AW: Petition zum Thema Kindesunterhalt; meine mail vom 02.07.2003
Von:   "Marita Sehn" <Marita.Sehn@bundestag.de>
An:   <info@gregor-jonas.de>
Datum:   30.09.03 14:28:04


Sehr geehrter Herr Jonas,

vielen Dank für Ihre Eingabe zum Thema Kindesunterhalt. Ich versichere
Ihnen, dass Frau Sehn Ihre Petition aufmerksam begleiten wird.

Sehr geehrter Herr Jonas, Ihre Petition habe ich zur Bearbeitung an den
Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages weitergeleitet. Ich möchte Sie
aber vorab bereits darauf hinweisen, dass der Petitionsausschuss nur
handschriftlich unterschriebene Eingaben annimmt. Es wäre deshalb sehr nett,
wenn Sie Ihre Eingabe entweder auf dem Postweg an den:

Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages
Platz der Republik 1
11011 Berlin

oder per Fax an die Nummer: 030 - 227 36053

schicken könnten.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen schon im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
i.A. Hartmut Höppner

********************************************
Büro der Vorsitzenden des Petitionsausschusses des
Deutschen Bundestages
Marita Sehn, MdB
Dorotheenstrasse 101
10117 Berlin

Tel.: 030 - 227 77 855
Fax: 030 - 227 76 855

********************************************


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Gregor Jonas [mailto:info@gregor-jonas.de]
Gesendet: Freitag, 26. September 2003 14:15
An: epost@gruene-fraktion.de; frakinfo@spdfrak.de; fraktion@cducsu.de;
pressestelle@fdp-bundestag.de
Betreff: Petition zum Thema Kindesunterhalt; meine mail vom 02.07.2003

Sehr geehrte Damen und Herrn,

beigefügt erhalten Sie meine Ausführungen zur Antwort des
Petitionasausschusses (die gleichzeitig die Einlassungen des
Petitionsausschusses nebst Rechtsgutachten selbst enthält) zu Ihrer
Kenntnis.

Ich würde mich freuen, wenn über die geschilderte Thematik eine politische
Debatte in Gang käme.

Gleichzeitig möchte ich den Fraktionen von FDP sowie Bündnis90/Die GRÜNEN
für Ihr Desinteresse an meiner in vorigen mail übersandten Petition sowie
der Fraktion von CDU/CSU für die originelle Begründung, warum man sich mit
diesem Thema nicht befassen möchte, danken!

Mit freundlichen Grüßen


Gregor Jonas


Meine Rückantwort (30.09.2003):

Danke für den Hinweis! Die schriftliche, unterschriebene Eingabe ist selbstverständlich am gleichen Tag wie die mail rausgegangen. Nur braucht die Post halt etwas länger.

Vielleicht teilen Sie mir noch mit, auf welchem Wege Sie meine mail erreicht hat, da dies nur an die Bundestagsfraktionen gegangen ist. Aus dem von Ihnen geschilderten Grund ging an den Petitionsausschuss eben ein "herkömmliches" Schreiben.

Mit freundlichen Grüßen

Gregor Jonas


Büro der Vorsitzenden des Petitionsausschusses des
Deutschen Bundestages
Marita Sehn, MdB
Dorotheenstrasse 101
10117 Berlin
(01.10.2003)

Sehr geehrter Herr Jonas,

Ihr Schreiben hat die Pressestelle der FDP-Bundestagsfraktion an uns
weitergeleitet. Frau Sehn ist Vorsitzende des Petitionsausschusses des
Deutschen Bundestages und deshalb auch für die Bearbeitung von Petitionen
innerhalb der FDP zuständig.

Viele Grüße aus Berlin,
i.A. Hartmut Höppner


 

DEUTSCHER BUNDESTAG

11011 Berlin, 08.10.2003,
Platz der Republik 1

          Petitionsausschuss
Pet 4-15-07-40324-009544
(Bitte bei allen Zuschriften angeben)
Fernruf (030) 227-32478
Telefax (030) 227-30015

 

Herrn
Gregor Jonas

53881 Euskirchen

 

Betr.:    Unterhaltsrecht
Bezug:  Ihr Schreiben vom 29.09.2003

 

Sehr geehrter Herr Jonas,

aufgrund Ihres weiteren Schreibens habe ich eine ergänzende Prüfung eingeleitet. Über das Ergebnis werden Sie unterrichtet.

Bis dahin bitte ich um Geduld.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

 

(Rainer Waldach)


 

DEUTSCHER BUNDESTAG

11011 Berlin, 20.01.2004,
Platz der Republik 1

          Petitionsausschuss
Pet 4-15-07-40324-009544
(Bitte bei allen Zuschriften angeben)
Fernruf (030) 227-32478
Telefax (030) 227-30015

Herrn
Gregor Jonas

53881 Euskirchen

 

Betr.:    Unterhaltsrecht
Bezug:  Mein Schreiben vom 08.10.2003

 

Sehr geehrter Herr Jonas,

die aufgrund Ihrer Eingabe eingeleitete Prüfung konnte immer noch nicht endgültig abgeschlossen werden.

Ich werde mich so bald wie möglich unaufgefordert wieder mit Ihnen in Verbindung setzen.

Mit freundlichen Grüße

Im Auftrag

 

(Anke Schwarzbäck)


 

DEUTSCHER BUNDESTAG

11011 Berlin, 26.04.2004,
Platz der Republik 1

          Petitionsausschuss
Pet 4-15-07-40324-009544
(Bitte bei allen Zuschriften angeben)
Fernruf (030) 227-32478
Telefax (030) 227-30015

Herrn
Gregor Jonas

53881 Euskirchen

 

Betr.:    Unterhaltsrecht
Bezug:  Ihre Eingabe vom 02.07.2003

 

Sehr geehrter Herr Jonas,

das Petitionsverfahren ist so weit fortgeschritten, dass Ihre Petition nunmehr den als Berichterstatter eingesetzten Abgeordneten zugeleitet wird. Nach abschließender Behandlung Ihrer Eingabe werden Sie unterrichtet.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

gez.

(Anke Schwarzbäck)


Den gesamten Vorgang können Sie auf der Startseite unter "Meckerecke | Recht und Petitionen | Kindesunterhalt" nachlesen.